©amh-online

Dachdecker Meisterschule in Vollzeit oder Teilzeit

Die Auswahl der passenden Dacheindeckung ist für den Kunden oft überwältigend. Als Dachdeckermeister/in beraten Sie den Kunden über die große Vielfalt an Materialien. Dachfenster einbauen sowie die Sanierung von Flachdächern gehören ebenso zum Fachgebiet der Meister/innen im Dachdeckerhandwerk. Passgenau erstellen diese ein Angebot über die gewünschten Leistungen. Die Berechnung einer schwierigen Flächenkonstruktion sowie die der Dach- und Wandflächen, wie auch nach selbst vermessenem Aufmaß erstellte Entwurfszeichnungen, gehören dazu. Im Zuge der Energiesparverordnung werden Inhalte in der Dachdecker Meisterausbildung dahingehend angepasst, so dass Absolventen die Kompetenz erlangen, Kunden bzgl. Kosten, Förderung und Funktionalität beraten zu können.

Absolventen/innen der Teilzeit oder Vollzeit Dachdecker Meisterschule kalkulieren für eine fristgerechte Erfüllung der Aufträge vorab den Bedarf an notwendigen Personal, Materialien, Maschinen und Gerüsten und sorgen dafür, dass diese dann auch planmäßig zur Verfügung stehen. In der Dachdecker Meisterschule erlangen Sie in Vollzeit oder Teilzeit entsprechendes Know-how, um die Abläufe auf der Baustelle zu planen und die Arbeiten zu überwachen. Bei der Kontrolle der fachgerechten Ausführung von Eindeckungs-, Abdichtungs- und Fassadenarbeiten haben Dachdeckermeister/innen stets die rechtlichen Vorschriften im Blick. Ein/e Dachdeckermeister/in unterstützt Mitarbeiter und legt, bei fachlich schwierigen und anspruchsvollen Aufträgen, natürlich selbst Hand an

Mit dem Abschluss der Dachdecker Meisterschule sind die Dachdecker/innen befähigt, Auszubildende im Dachdeckerhandwerk anzuleiten. Sie sind dabei zuständig für die Planung der Ausbildung, die Auswahl und Einstellung von Lehrlingen sowie die Begleitung der Auszubildenden bis zu ihrem Abschluss. Die Dachdecker/innen kennen die rechtlichen und pädagogischen Regeln und unterstützen den Handwerkernachwuchs mit ihrem fachmännischen Know-how.

Absolventen/innen der Dachdecker Meisterschule ist es außerdem möglich, einen eigenen Dachdeckerbetrieb zu gründen und zu führen. Der Grundstein dafür wird in den Ausbildungsteilen Betriebsführung und Betriebsorganisation sowie über die Vermittlung von betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen und rechtlichen Kenntnissen gelegt. Angefangen bei Betrieblicher Kostenrechnung, Marketingmaßnahmen und Personalwesen, über Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz bis hin zu Unternehmensführungsstrategien für Dachdeckerbetriebe: Nach dem Abschluss der Dachdecker Meisterschule sind Dachdecker/innen bestens gewappnet für Betriebsgründung oder -übernahme.

Inhalte & Aufbau der Dachdecker Meisterschule

(gewerkspezifisch)

  • Schieferdeckungen und analoge Dacheindeckungen
  • Dachziegeldeckungen
  • Außenwandbekleidungen
  • Dachabdichtungen
  • Bauwerksabdichtungen
  • Gerüstbau
  • Blecharbeiten

(gewerkspezifisch)

Abdichtungs-, Wand- und Dachtechnik

  • Baustatik und Festigkeitslehre
  • Bauphysik: Wärme-, Schall- und Brandschutz
  • Tragwerke, Unterkonstruktionen und Deckunterlagen
  • Dachdeckungen
  • Gerüstbau
  • Außenwandbekleidung
  • Abdichtung
  • Dachentwässerung

Auftragsabwicklung

  • Auftragsbeschaffung und Angebotserstellung
  • Baustellenbezogene Auftragsabwicklungsprozesse
  • Rechtsvorschriften, Normen, Regeln
  • Mängel- und Schadensaufnahme

Betriebsführung und Betriebsorganisation

  • Betriebliche Kostenrechnung
  • Marketingmaßnahmen
  • Qualitätsmanagement
  • Personalwesen und Kooperation
  • Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz

(gewerkübergreifend)

  • Handlungsfeld 1: Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen
  • Handlungsfeld 2: Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
  • Handlungsfeld 3: Unternehmensführungsstrategien entwickeln

Termine, Kosten und Dauer…

(gewerkübergreifend)

  • Prüfung der Ausbildungsvoraussetzungen und Planung von Auszubildenden
  • Durchführung der Ausbildung
  • Abschluss der Ausbildung

Termine, Kosten und Dauer…

Alles auf einen Blick


Insgesamt umfasst die Meisterausbildung für Dachdecker (Teil I-II) 979 Stunden.


Die Kosten für die Dachdecker Meisterschule (Teil I&II) betragen 7.230,- Euro (zzgl. der Prüfungsgebühren für Dachdeckermeister).

Förderung durch Meister-BAföG


Lehrbauhof Großräschen
Werner-Seelenbinder-Straße 24
01983 Großräschen


Zulassungsvoraussetzung ist:

Gesellenbrief im entsprechenden Gewerk
oder
Abgeschlossene artfremde Berufsausbildung und nachweisbarer Berufserfahrung im entsprechenden Gewerk.

Gern prüfen wir Ihre Zulassungsvoraussetzung individuell und unverbindlich.


04.09.2020 – 16.07.2022 nebenberuflich

07.12.2020 – 25.06.2021 in Vollzeit

Teilzeit: Freitag von 15.00 bis 20.00 Uhr und Samstag von 08.00 bis 15.00 Uhr
Vollzeit: Montag bis Freitag von 08.00 bis 15.00 Uhr

Infoabend zur Meisterschule

In regelmäßigen Abständen führen wir an unterschiedlichen Orten Informationstage durch. Dort informieren Fachleute und Dozenten u.a. über die Lehrgänge und deren Prüfungen, der Rekordförderung und rechtlicher Aspekte.

Rekordförderung der Meisterschule

Sie haben die Möglichkeit der Förderung über das Meister-BAföG für die Meisterschule der Dachdecker. Hierbei erhalten Sie einen Zuschuss für die Meisterlehrgangs- und Meisterprüfungsgebühren.

Ihre Ansprechpartner

Erste Antworten geben wir in unserem FAQ-Bereich

Elisa Kruschel

Kundenberaterin

Johannes Mattner

Kundenberater

0 %
Deine Zukunft. Deine Entscheidung.
Menü schließen