Straßenbauer Meisterschule in Vollzeit oder Teilzeit

Meister / Meisterinnen im Straßenbauerhandwerk übernehmen die technische und kaufmännische Betriebsführung sowie die Betriebsorganisation. Straßenbauermeister / Straßenbauermeisterinnen beraten die Kunden direkt, unterbreiten ihnen Angebote und erstellen Entwurfszeichnungen. Meister / Meisterinnen im Straßenbauerhandwerk sind für die Bearbeitung von Ausschreibungsunterlagen verantwortlich und stellen Kostenkalkulationen auf und erstellen Kostenvoranschläge.

Straßenbauermeister / Straßenbauermeisterinnen überwachen die termingenaue und fachgerechte Ausführung der Arbeiten und behalten dabei das Kostenbudget im Blick. Meister / Meisterinnen im Straßenbauerhandwerk vergeben die Arbeitsaufgaben an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und arbeiten bei fachlich komplizierten und anspruchsvollen Aufgaben selbst mit. Straßenbauermeister / Straßenbauermeisterinnen legen vorab die Arbeitsschritte und Techniken fest, um die Ausführung der einzelnen Arbeiten zu terminieren. Die Entscheidung über die Auswahl der Betriebsmittel sowie die Analyse der Kosten nehmen Meister / Meisterinnen im Straßenbauerhandwerk selbst vor.

Straßenbauermeister / Straßenbauermeisterinnen geben ihr fachliches Know-how und das Wissen aus mehreren Arbeitsjahren an den Fachkräftenachwuchs weiter. Meister / Meisterinnen im Straßenbauerhandwerk überwachen und koordinieren die Ausbildung der Fachkräfte von morgen.

Im Rahmen der Meisterschule für Straßenbauer / Straßenbauerinnen in Vollzeit und Teilzeit durchlaufen die Teilnehmer /Teilnehmerinnen insgesamt vier Teile. Nach dem erfolgreichen Abschluss können Sie innerbetrieblich aufsteigen und sind außerdem befähigt, einen eigenen Straßenbauerbetrieb zu führen. Dafür erhalten Straßenbauermeister / Straßenbauermeisterinnen tiefgreifende Kenntnisse hinsichtlich Betriebsführung und Betriebsorganisation, zu der die betriebliche Kostenstruktur und die Kennzahlen des Unternehmens ebenso dazu zählen wie die effiziente Nutzung von Marketingmaßnahmen und die Entwicklung von Konzepten für den Umgang mit Kunden. Auch das innerbetriebliche Qualitätsmanagement sowie der Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz obliegen dem /der Straßenbauermeister / Straßenbauermeisterin.

Die berufsspezifische Vollzeit oder Teilzeit Weiterbildung zum Meister / zur Meisterin im Straßenbauerhandwerk umfasst die Vertiefung praktischer Arbeitsabläufe wie den Entwurf und Planvorlage für Straßenbauprojekte, das Herstellen von Bau- oder Bauhilfskonstruktionen und darüber hinaus die Überprüfung auf Mängel. Im berufsbezogenen theoretischen Teil der Meisterschule beschäftigen sich die Straßenbauer und Straßenbauerinnen mit den verschiedenen Themen des Bereichs Baukonstruktion. Dazu gehören zum Beispiel die Arten und Eigenschaften von zum Einsatz kommenden Materialien und die Geologie, aber auch Möglichkeiten zur Gestaltung von Straßen, Wegen und Plätzen.

Inhalte & Aufbau der Straßenbau Meisterschule

(gewerkespezifisch)

  • Planvorlage und Entwurf
  • Bau- oder Bauhilfskonstruktion herstellen
  • Mängelüberprüfung

(gewerkespezifisch)

Baukonstruktion

  • Baugruben und Gräben
  • Konstruktionen für Bauteile und Bauwerke
  • Gestaltungsmöglichkeiten von Straßen, Plätzen und Wegen
  • Eigenschaften und Arten von Materialien
  • Geologie

Auftragsabwicklung

  • Arbeitsabläufe und -planung
  • Berufsbezogene Gesetze
  • Messverfahren
  • Aufmaß
  • Auftragsbeschaffung
  • Marketing
  • Betriebliche Kosten
  • Qualitätsmanagement
  • Logistik
  • Betriebliche Gefährdungsanalyse

Betriebsführung und Betriebsorganisation

  • Ermittlung der Betriebskosten
  • Betriebliche Kostenstruktur sowie Kennzahlen
  • Marketingkonzeption und Kundenmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutz

(gewerkeübergreifend)

  • Handlungsfeld 1: Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen
  • Handlungsfeld 2: Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
  • Handlungsfeld 3: Unternehmensführungsstrategien entwickeln

Termine, Kosten und Dauer…

(gewerkeübergreifend)

  • Prüfung der Ausbildungsvoraussetzungen und Planung von Auszubildenden
  • Durchführung der Ausbildung
  • Abschluss der Ausbildung

Termine, Kosten und Dauer…

Alles auf einen Blick


Insgesamt umfasst die Meisterausbildung für Straßenbauer (Teil I-II) 900 Stunden.

Die Kosten für die Straßenbau Meisterschule (Teil I&II) betragen 6.450,- Euro (zzgl. der Prüfungsgebühren für Straßenbaumeister).

Förderung durch Meister-BAföG


Lehrbauhof Großräschen
Werner-Seelenbinder-Straße 24
01983 Großräschen


Zulassungsvoraussetzung ist:

Gesellenbrief im entsprechenden Gewerk
oder
Abgeschlossene artfremde Berufsausbildung und nachweisbarer Berufserfahrung im entsprechenden Gewerk.

Gern prüfen wir Ihre Zulassungsvoraussetzung individuell und unverbindlich.

02.11.2020 – 12.05.2021 in Vollzeit
Einstieg in den Meistervorbereitungslehrgang bis 09.11.2020 möglich!

Vollzeit: Montag bis Freitag von 08.00 bis 15.00 Uhr

Infoabend zur Meisterschule

In regelmäßigen Abständen führen wir an unterschiedlichen Orten Informationstage durch. Dort informieren Fachleute und Dozenten u.a. über die Lehrgänge und deren Prüfungen, der Rekordförderung sowie über rechtliche Aspekte.

Rekordförderung der Meisterschule

Sie haben die Möglichkeit der Förderung über das Meister-BAföG für die Meisterschule der Straßenbauer. Hierbei erhalten Sie einen Zuschuss für die Meisterlehrgangs- und Meisterprüfungsgebühren.

Ihre Ansprechpartner

Erste Antworten geben wir in unserem FAQ-Bereich

Elisa Kruschel

Kundenberaterin

Johannes Mattner

Kundenberater

0 %
Deine Zukunft. Deine Entscheidung.
Menü schließen