©Kzenon_shutterstock

Tischler Meisterschule in Vollzeit oder Teilzeit

Tischlermeister / Tischlermeisterinnen übernehmen als Führungskräfte die Planung der Arbeitsabläufe in Handwerksbetrieben. Meister / Meisterinnen im Tischlerhandwerk leiten und überwachen die Produktionsprozesse und verteilen die einzelnen Arbeitsaufgaben an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Tischlermeister / Tischlermeisterinnen kontrollieren die Qualität der Arbeiten und achten auf die Einhaltung von Arbeitsschutz-, Sicherheits- und Umweltschutzvorschriften. Meister / Meisterinnen im Tischlerhandwerk stellen sicher, dass alle notwendigen Maschinen, Geräte, Anlagen und Werkzeuge einsatzbereit sind und rationell eingesetzt werden.

Tischlermeister / Tischlermeisterinnen übernehmen die Beratung der Kunden und die Verhandlung mit den Lieferanten. Die Kalkulation von Angeboten und die Erledigung des betriebsbezogenen Schriftverkehrs zählt ebenfalls zu den Aufgaben eines / einer Meisters / Meisterin im Tischlerhandwerk. Die Überwachung der Kosten und Einhaltung der Termine sind weitere wichtige Aufgaben eines / einer Tischlermeisters / Tischlermeisterin. Anspruchsvolle Arbeitsaufgaben übernehmen Meister / Meisterinnen im Tischlerhandwerk meist selbst, zum Beispiel der Entwurf oder die Restaurierung und Rekonstruktion eines Möbelstücks.

Tischlermeister / Tischlermeisterinnen geben ihr fachliches Know-How und das Wissen aus mehreren Arbeitsjahren an den Fachkräftenachwuchs weiter. Meister / Meisterinnen im Tischlerhandwerk überwachen und koordinieren die Ausbildung der Fachkräfte von morgen.

Zur Vertiefung der Fachpraxis absolvieren zukünftige Tischlermeister / Tischlermeisterinnen in einem ersten Teil der Voll- oder Teilzeit Meisterausbildung einen Banklehrgang, einen Oberflächenlehrgang sowie einen Maschinenlehrgang. Im Rahmen der theoretischen Weiterbildung gliedert sich die Teilzeit und Vollzeit Meisterschule für Tischler und Tischlerinnen in die Bereiche Gestaltung, Konstruktion und Fertigungstechnik, Montage und Instandhaltung, Auftragsabwicklung sowie Betriebsführung und Betriebsorganisation auf. Dabei vertiefen die Absolventen und Absolventinnen ihre Kenntnisse zu Entwurfs- und Zeichentechnik sowie hinsichtlich der speziellen Anforderungen an Konstruktionen. Die Einrichtung von sowie die Logistik auf Baustellen gehören ebenso zum Themenplan wie die Koordination von Montageleistungen und der fachmännische Umgang mit Schließ- und Schutzsystemen.

Mit dem Wissen, das in Auftragsabwicklung und Betriebsführung vermittelt wird, bekommen die Tischlermeister / Tischlermeisterinnen das notwendige Handwerkszeug mit auf den Weg, um einen Tischlereibetrieb zu gründen oder zu übernehmen und nach den Kriterien der Wirtschaftlichkeit zu führen.

Inhalte & Aufbau der Tischler Meisterschule

(gewerkespezifisch)

  • Banklehrgang
  • Oberflächenlehrgang
  • Maschinenlehrgang

(gewerkespezifisch)

Gestaltung, Konstruktion und Fertigungstechnik

  • Grundlagen der Gestaltung
  • Entwurfs- und Zeichentechnik
  • Anforderungen an Konstruktionen

Montage und Instandhaltung

  • Baustelleneinrichtung
  • Koordination von Montageleistungen
  • Objektbezogene Schutzmaßnahmen
  • Schließ- und Schutsysteme

Auftragsabwicklung

  • Auftragsbeschaffung
  • Angebotserstellung
  • Material- und Betriebsmitteleinsatz
  • Vergabe von Unteraufträgen
  • Datenermittlung und Kalkulation

Betriebsführung und Betriebsorganisation

  • Ermittlung der Betriebskosten
  • Betriebliche Kostenstruktur sowie Kennzahlen
  • Marketingkonzeption und Kundenmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutz

(gewerkeübergreifend)

  • Handlungsfeld 1: Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen
  • Handlungsfeld 2: Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
  • Handlungsfeld 3: Unternehmensführungsstrategien entwickeln

Termine, Kosten, Dauer…

(gewerkeübergreifend)

  • Prüfung der Ausbildungsvoraussetzungen und Planung von Auszubildenden
  • Durchführung der Ausbildung
  • Abschluss der Ausbildung

Termine, Kosten, Dauer…

Alles auf einen Blick

Insgesamt umfasst die Meisterausbildung für Tischler (Teil I-II) 870 Stunden

Die Kosten für die Tischler Meisterschule (Teil I&II) betragen 5.900,- Euro (zzgl. der Prüfungsgebühren für Tischlermeister).

Förderung durch Meister-BAföG und Meisterbonus

Berufsbildungs- und Technologiezentrum
Schorbuser Weg 2
03051 Cottbus

Zulassungsvoraussetzung ist:

  1. Gesellenbrief im entsprechenden Gewerk, oder
  2. Abgeschlossene artfremde Berufsausbildung und nachweisbarer Berufserfahrung im entsprechenden Gewerk.
Gern prüfen wir Ihre Zulassungsvoraussetzung individuell und unverbindlich.

28.08.2020 – 04.06.2022 nebenberuflich

19.10.2020 – 14.05.2021 in Vollzeit

Teilzeit: montags und mittwochs von 16.30 bis 20.30 Uhr
Vollzeit: Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr

Infoabend zur Meisterschule

In regelmäßigen Abständen führen wir an unterschiedlichen Orten Informationstage durch. Dort informieren Fachleute und Dozenten u.a. über die Lehrgänge und deren Prüfungen, der Rekordförderung, dem und rechtlicher Aspekte.

Rekordförderung der Meisterschule

Sie haben die Möglichkeit der Förderung über das Meister-BAföG für die Meisterschule der Gebäudereiniger. Hierbei erhalten Sie einen Zuschuss für die Meisterlehrgangs- und Meitsterprüfungsgebühren.

Ihre Ansprechpartner

Erste Antworten geben wir in unserem FAQ-Bereich

Elisa Kruschel

Kundenberaterin

Johannes Mattner

Kundenberater

0 %
Deine Zukunft. Deine Entscheidung.
Menü schließen