• 1911

Meisterprüfung

Durch die Meisterprüfung soll festgestellt werden, ob der Prüfling befähigt ist, ein zulassungspflichtiges Handwerk meisterhaft auszuüben und selbstständig zu führen sowie Lehrlinge ordnungsgemäß auszubilden. Dabei kommt es nicht nur auf fachspezifische Kenntnisse an. Durch die europäische Vereinheitlichung treten betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntnisse immer stärker in den Vordergrund.

Die Meisterprüfung besteht aus vier selbstständigen Prüfungsteilen:

  • Teil I: Praktische Prüfung
  • Teil II: Prüfung der fachtheoretischen Kenntnisse
  • Teil III: Prüfung der erforderlichen betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen und rechtlichen Kenntnisse
  • Teil IV: Prüfung der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse

 

Die Teile III und IV sind für alle Handwerksberufe identisch. Die einzelnen Prüfungsteile können in beliebiger Reihenfolge abgelegt werden. Es wird jedoch empfohlen, Teil III und IV vor den anderen Teilen anzustreben.

Befreiung von Teil III oder IV der Meisterprüfung:

  • Fachkaufmann/Fachkauffrau: Prüfungsteilnehmer, die bereits die Prüfung zum Fachkaufmann/Fachkauffrau (HwK) erfolgreich abgelegt haben, wird vom Teil III befreit.
  • Ausbildereignungsprüfung: Wer die Ausbildereignungsprüfung nachweist, wird vom Teil IV der Meisterprüfung befreit.
Sie sind sich unschlüssig?

Wir beraten Sie gern und finden gemeinsam den passenden Meisterkurs entsprechend Ihrer persönlichen Ziele und Basis Voraussetzungen.

Tipp: Informationsabend zu Ihrer Meisterausbildung

Fachleute und Dozenten informieren über:

  • Meister Lehrgänge, Inhalte, Prüfungen
  • Finanzierungsmöglichkeit: Meister-BAföG (Förderung bis zu 64% möglich)
  • Versicherungsstatus während der Meisterausbildung
  • Co-Finanzierung durch den Arbeitgeber
  • Rechtliche Hinweise bei Vertragsunterbrechung

Termine und Anmeldung: direkt kostenfrei unter www.hwk-cottbus.de/zukunft

Förderung der Meisterschule

Sie haben die Möglichkeit der Förderung über das Meister-BAföG für die Meisterausbildung. Hierbei erhalten Sie einen Zuschuss für die Meisterlehrgangs- und Meisterprüfungsgebühren über 40%. Über die restlichen Kosten können Sie ein zinsgünstiges Darlehen aufnehmen. Beim Bestehen der Meisterschule werden Ihnen weitere 40% des Darlehens erlassen. Desweiteren erhalten Sie bei Vollzeitmaßnahmen einen Unterhaltsbeitrag.

Ihre Ansprechpartner

 

Johannes Mattner

Johannes Mattner

Elisa Kruschel

Elisa Kruschel

Interesse an unseren Meisterkursen?

Senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage!

Welche Unterrichtsform liegt Ihnen?
Vollzeit in der WocheVollzeit Freitag/SamstagTeilzeit